Hauptmotiv Beruf1 Hauptmotiv Beruf2 Hauptmotiv Beruf3 Hauptmotiv Beruf4

Berufliche Qualifizierung und Teilhabe am Arbeitsleben

Vorlesen

Berufliche Qualifizierung und die persönliche Weiterentwicklung durch Arbeit geben dem Leben Dynamik und Perspektive. Im Zusammenspiel ermöglichen sie ein selbstbestimmtes Leben und eine Weiterentwicklung persönlicher, sozialer und fachlicher Fähigkeiten.

Berufliche Qualifizierung ist Voraussetzung für eine weitgehende Teilhabe am Arbeitsleben, die jedem Menschen wiederum Würde, Sicherheit und Bestätigung gibt und seinen Alltag strukturiert.

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

Weitere Informationen

Vitus feiert Auftaktgottesdienst zum 50-jährigen Jubiläum

Vorlesen

„Seit 50 Jahren sind wir miteinander auf dem Weg“, so begrüßte Propst Dietmar Blank die etwa 500 Gäste zum Vitus Auftaktgottesdienst in der Propsteikirche in Meppen. Oft sei der Weg ein guter Weg gewesen, man habe viel miteinander gesungen und gelacht. Gemeinsam mit Pastor Ralf Krüger und Diakon Jürgen Scholz zelebrierte Propst Blank die Gottesdienstfeier. 

   

 

Auftaktgottesdienst in der Propsteikirche St. Vitus in Meppen: Durch den Gottesdienst führten Propst Dietmar Blank und Pastor Ralf Krüger  
   
Angefangen als kleine Elterninitiative ist dank des Ideenreichturms und Fleißes vieler Menschen etwas Großes entstanden. Marion Börgermann und Melissa Schürmann stellten das Vitus Haus vor. Am Anfang stand ein Haus, welches Menschen mit Behinderung einen geschützten Rahmen bot. Mit der Zeit wurde das Haus immer schöner und größer. Es kamen mehr Einrichtungen hinzu, Blumen und ein Zaun. Vitus ist nicht mehr allein und abgegrenzt, sondern findet zunehmend in der Gesellschaft statt. „Ihr seid aus dem Haus rausgekommen“, nahm Pastor Ralf Krüger den Faden auf. „Heute begegnen wir uns überall, beim Spaziergang durch die Stadt, beim Einkaufen oder beim Spiel des SV Meppen.“ Jeder Mensch ist eine Bereicherung für die Gesellschaft. Miteinander sind wir alle Christen, auch Menschen mit Einschränkung gehören ganz selbstverständlich dazu.

Im Anschluss wurden Pilgerstäbe verteilt, die zum Pfingstgottesdienst 2018 auf dem Meppener Marktplatz wieder zusammen kommen sollen. Jede Vitus Einrichtung wird seinen eigenen Stab gestalten mit Dingen, die die Einrichtungen ausmachen, Erinnerungen aus der vergangenen Zeit oder Wünschen für die Zukunft.

„Bunte Vielfalt – das ist nicht nur ein Werbeslogan sondern trifft es wirklich. In den letzten 50 Jahren ist viel passiert, wir haben gemeinsam viel geschafft und viel erlebt“, erklärte Michael Korden, Vitus Geschäftsführer, zum Abschluss des Gottesdienstes. Für das Jubiläumsjahr wurde eine Metallfigur gestaltet: „Das ist unser Vitus, der uns Mut machen soll, unseren Weg weiterzugehen. Es fehlt aber auch noch viel, holt den Vitus in eure Einrichtungen und gestaltet ihn mit“, forderte Korden die Gäste des Gottesdienstes auf.

Vorbereitet wurde die heilige Messe von der Vitus Arbeitsgemeinschaft Seelsorge um Michael Knüpper. Die musikalische Begleitung erfolgte durch Regionalkantor Balthasar Baumgartner sowie den Vitus Mitarbeiterschor unter der Leitung von Iwona Majchrzak und Marianne Finke.