Hauptmotiv Wohnen1 Hauptmotiv Wohnen2 Hauptmotiv Wohnen3 Hauptmotiv Wohnen4

Wohnen & Lebensgestaltung

Vorlesen

Selbstständig, aber nicht allein (ge)lassen – so möchten Menschen mit Behinderung leben, dass wünschen sich auch Angehörige. 

Unsere Wohnangebote eröffnen Chancen für ein eigenständiges Leben und Angehörigen die Möglichkeit, ihre Familienmitglieder beruhigt in eine gesicherte Zukunft zu entlassen.
 

Schriftgröße: Schrift kleiner Schrift Groeßer
Suche:

Weitere Informationen

Röchling, Geschäftspartner und Mitarbeiter spenden behindertengerechtes Fahrzeug für Vitus

Vorlesen

Große Freude bei den Bewohner und Mitarbeitern der Vitus Wohnanlage St. Josef: Dank einer Spende des Harener Unternehmens Röchling, seiner Geschäftspartner und Mitarbeiter hat die Wohnanlage St. Josef in Meppen ein neues, behindertengerechtes Auto erhalten. Der Anschaffungspreis liegt bei rund 41.000 Euro.

   

 

Freuen sich über das neues Fahrzeug: v. l. Hartwig Bleker, Heinz Knue, Dr. Joachim Brunswicker, Hans Grönniger, Michael Korden und Marco Strodt-Dieckmann  
   
Bereits seit vielen Jahren tritt Röchling als starker Partner von Vitus auf. So hat das Unternehmen bereits viele Projekte, wie etwa die Neugestaltung der Vitus Kindertagesstätte in Haren, unterstützt. Geschäftsführer Dr. Joachim Brunswicker, Pressechef Hartwig Bleker und Betriebsratsvorsitzender Heinz Knue waren deshalb froh, dass ihr Unternehmen nun auch an der Anschaffung des Fahrzeuges mitwirken konnte.

Im Rahmen der in diesem Jahr stattgefundenen Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum rief Röchling seine Kunden und Geschäftspartner dazu auf, an Stelle von Geschenken für die Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeugs zu spenden. Zudem wurde auf der Mitarbeiterfeier aus Anlass des Jubiläums für die Anschaffung des neuen Fahrzeuges gesammelt. Der für die vollständige Finanzierung des Fahrzeuges noch verbliebene Betrag wurde vom Unternehmen Röchling übernommen.

Vitus Geschäftsführer Michael Korden, der Leiter der Wohnanlage St. Josef, Hans Grönniger, sowie Marco Strodt-Dieckmann, Kompetenzfeldleiter Wohnen, dankten Röchling und seinen Mitarbeitern für die großzügige Spende. Der Volkswagen Transporter wurde rollstuhlgerecht umgebaut und bietet Platz für drei Rollstuhlfahrer.
Als Träger von Einrichtungen der Behindertenhilfe mit Sitz in Meppen hat Vitus seine Angebote in den letzten Jahren mit den zusätzlichen Schwerpunktstandorten Haren, Haselünne und Groß Hesepe stark dezentralisiert. Für Unternehmungen in der Freizeit oder Fahrten zu Arztterminen und Therapien sowie zum Einkaufen ist Mobilität eine wichtige Voraussetzung. Nicht an allen Standorten stehen für diese Zwecke Fahrzeuge zur Verfügung, da die Mittel aus der Regelfinanzierung knapp sind.

Bei der Übergabe des Transporters erklärte Korden: „Inklusion erfordert Mobilität. Gerade Menschen, die körperlich stark eingeschränkt sind, können dank der Unterstützung von Röchling noch besser am gesellschaftlichen Leben teilhaben“. Grönniger ergänzte: „Ganz besonders freuen sich unsere Bewohner über die Anschaffung des Fahrzeugs. Das Fahrzeug befindet sich direkt vor Ort, so können wir es flexibel einsetzen. Damit steht zahlreichen Ausflügen nichts mehr im Wege.“ In der Wohnanalage St. Josef werden von Vitus derzeit 46 Menschen mit Behinderung in fünf Wohngruppen betreut.