Schriftgröße:

Schriftgröße:

Essen mit Genuss

Das Gelingen der Nahrungsaufnahme ist lebensnotwendig. Wenn das Füttern und Essen Probleme bereitet, kann es zu einer lebensbedrohlichen Situation für das Kind oder für den Erwachsenen kommen.

Essen bedeutet auch Kommunikation und Begegnung. Manchmal kann die Fütter- und Essenssituation zum Stressfaktor werden, unter dem nicht nur die Nahrungsaufnahme sondern auch die Beziehung zwischen Mutter und Vater mit dem Kind bzw. zwischen Angehörigen und Betroffenen leidet.

Das Konzept nach Brondo (NeuroMotorische Kontrolle, NMK) bietet die Möglichkeit, dass verschiedene Bewegungsabläufe, die für die Nahrungsaufnahme vorbereitend und wichtig sind, angebahnt und verbessert werden.

Diese Therapieform kann eingesetzt werden bei:

  • Störungen des Saugens, Kauens, Schluckens und Atmens sowie bei Entwicklungsstörungen, die die Wahrnehmung und die Bewegungen des gesamten Körpers betreffen.

Alle Altersgruppen vom Neugeborenen bis ins hohe Erwachsenenalter können nach diesem Konzept behandelt werden.

Das Konzept nach Brondo ist ein ganzheitlicher Ansatz, der über manuelle Techniken, wie z. B. Streichen, Dehnen, Vibration, einzelne Muskelgruppen und/ oder ganze Muskelketten aktiviert.

Vielen Menschen ist in diesem Zusammenhang die Therapie nach Castillo Morales bekannt. Dr. med. J. Brondo und Castillo Morales entwickelten gemeinsam ein Konzept. Ab einem gewissen Zeitpunkt trennten sich die therapeutischen Wege der Begründer. Dr. med. J. Brondo entwickelte das Konzept weiter und nennt sie nun NeuroMotorische Kontrolle (NMK).

Ziel dieser Therapieform ist es, unter anderem das Füttern zu erleichtern und evtl. zu einem selbständigen Essen hinzuführen.

Indikationen für die Therapie nach Brondo können sein:

  • Saug-, Schluck- und Fütterstörungen
  • Unterstützung geben bei Syndromen, wie z. B. Morbus Down, Prader Willi u.v.m.
  • Lippen-, Kiefer, Gaumen-, Segel-Fehlbildung
  • Hirnschädigungen, z. B. Zerebralparesen, Fazialisparesen

Der Schwerpunkt der NMK liegt aus logopädischer Sicht auf dem Mund- und Gesichtsbereich. Bei starken Einschränkungen in der Körperspannung und den Bewegungsabläufen sollte unbedingt eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten gesucht werden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beantworten gerne Ihre Fragen!