Schriftgröße:

Schriftgröße:

MdB Jens Beeck informiert sich bei Vitus zur Umsetzung des BTHG

„Vitus hat sich in den letzten Jahren in besonderer Weise für eine deutliche Binnendifferenzierung der Förder- und Assistenzangebote engagiert, um damit insbesondere den Gedanken der Personenzentrierung und Selbstbestimmung in stärkerem Maße Rechnung zu tragen“, so Vitus Geschäftsführer Michael Korden bei einem Besuch von Jens Beeck, teilhabepolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im deutschen Bundestag. „Dies findet auch in unserer aktuellen Auszeichnung als TOP100-Innovator 2019 (www.top100.de) ihren Ausdruck.“

Im gemeinsamen Gespräch mit Kompetenzfeldleiter Johannes Münzebrock waren neben den Herausforderungen bei der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes auch die bei Vitus entwickelten Kammer-akkreditierten Qualifizierungsgänge zum Handwerksgehilfen Holz/Metall bzw. zur Hilfskraft Hauswirtschaft/GaLa-Bau ein Schwerpunktthema. „Um diesen Abschluss auch formal anerkennungs- und anschlussfähig zu machen, ist eine Verortung entsprechender Teilqualifizierungen in Werkstätten für Menschen mit Behinderung im Bundesbildungsgesetz, ggf. auch mit Einordnung in den Europäischen Bildungsreferenzrahmen, unerlässlich. Für eine politische Unterstützung dieses Anliegens wären wir Ihnen daher sehr dankbar“, so Johannes Münzebrock.