Schriftgröße:

Schriftgröße:

Willkommen bei Vitus

Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten und ist eine Bereicherung!

Wir beraten und unterstützen Menschen und ihre Angehörigen auf ihrem individuellen Lebensweg, bieten persönliche Assistenz, leisten Therapie und Prävention und engagieren uns für gemeinsame Lern-, Arbeits- und Lebensräume, damit Teilhabe trotz Einschränkungen und Behinderungen in der ganzen Lebensvielfalt gelingen kann.
Zusammen mit unseren Partnern in gemeindenahen Netzwerken befähigen wir Menschen, möglichst selbstbestimmt neue Perspektiven für ihr Leben zu entwickeln.

Vielfalt als Chance verstehen

Heidrun Körner aus Vorstand Pro Vitus verabschiedet

Am 12.09.2019 fand in der Helen-Keller Schule in Meppen-Nödike die jährliche Mitgliederversammlung des Angehörigen- und Fördervereins pro Vitus e.V. statt. Im Vorfeld bestand die Möglichkeit, die bauliche Erweiterung bestehend aus Klassenräumen mit Smart Boards, Entspannungs- und PC-Räumen, sowie der neuen Bewegungshalle zu besichtigen. >>mehr

Der neue Vorstand pro Vitus und die ehemaligen Mitglieder Manfred Möller (1.v.r.) und Heidrun Körner (4.v.r.)

Dritte Sommer Soiree ein voller Erfolg

Am 23. August 2019 fand die dritte Sommer Soiree im Autohaus Schwarte in Meppen statt - eine Benefizveranstaltung der Vitus Stiftung. Über 150 Gäste nutzten diesen Abend, um ihre Unterstützung zu zeigen. „Es war ein voller Erfolg und wir freuen uns über das große Interesse an unserer Veranstaltung.“, so Kerstin Bergmann, Beiratsvorsitzende der Vitus Stiftung. „Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, die uns seit Jahren treu zur Seite stehen und mit deren Hilfe wir noch viele Projekte angehen können und werden.“ Über 15.000 Euro kamen an diesem Abend für die Vitus Stiftung zusammen.

Ein exquisites Essen, angenehme musikalische Begleitung und die Show-Acts des Abends haben zum Gelingen der Veranstaltung maßgeblich beigetragen. Die ersten Projekte mit Inklusionsgedanken, die durch dieses Geld verwirklicht werden sollen, sind bereits in Planung. Und man weiß jetzt schon: 2021 wird die nächste Sommer Soiree stattfinden.

Vitus eröffnet neue Kita Sonnenwiese

Am 06.09.2019 wurde die neue Meppener Kindertagesstätte „Sonnenwiese“ offiziell eröffnet. Das Interesse ist groß, denn schon jetzt sind alle Plätze belegt und auch auf der Warteliste sind bereits die ersten Kinder vermerkt. >>mehr

Bürgermeister Helmut Knurbein lobt die neue Kita

Netzwerk inklusiver Betriebe wächst

Das Ambiente des ehemaligen Krupp´schen Gutes Kellerberg in Haren Emmeln bot am vergangenen Freitag bei sommerlichem Wetter den perfekten Rahmen für eine Veranstaltung der Vitus Akademie zur Vorstellung vielfältiger Angebote rund um das Thema „berufliche Qualifizierung und Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung“. >>mehr

Die Verantwortlichen der Vitus Akademie auf Gut Kellerberg mit ihren Ehrengästen

Baubegehung des neuen Vitalus Gesundheitszentrums

Wie man sieht gehen die Bauarbeiten schreiten zügig voran. Ende November soll das neue Gesundheitszentrum in Betrieb gehen. Mit dem Neubau erweitert Vitus das fachliche Spektrum seiner Dienstleistungen um die beiden Bereiche Medizinische Trainingstherapie (MTT) und Präventionsangebote. >>mehr

Wissenschafts- und Kulturminister Thümler auf Sommerreise im Café Koppelschleuse

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Bernd-Carsten Hiebing machte der niedersächsische Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler auf seiner Sommerreise auch Station im Meppener Kulturzentrum Koppelschleuse. Bei einem gemeinsamen Frühstück mit örtlichen politischen Vertretern nutzten Vitus Geschäftsführer Michael Korden und Kompetenzfeldleiter Johannes Münzebrock die Gelegenheit, über die inklusiven Arbeitsplätze im Café zu informieren. >>mehr

Innovation muss gewürdigt werden - Bürgermeister ehrt das Vitus Team

„Hinter diesem Erfolg stehen Mitarbeiter mit Empathie.“ Mit diesen Worten begrüßte der Bürgermeister Helmut Knurbein in Anwesenheit von Vertretern des Meppener Stadtrates zahlreiche Vitus Vertreter aus Leitungsteam und Gesellschafterversammlung im Ratssaal der Stadt Meppen. >>mehr

Vitus und die Stadt Meppen freuen sich über die gute Zusammenarbeit auf dem Weg zu einer inklusiven Stadt

Kooperation mit Palliativstützpunkt Sögel

Im Büro „Inklusiv vor Ort“ in Meppen haben sich Vertreter von Vitus und dem Palliativstützpunkt Nördliches Emsland getroffen, um die bestehende Kooperationsvereinbarung zu festigen und die weitere Zusammenarbeit zu organisieren. „Auch bei schwerer Krankheit möchten wir unseren Bewohnern ermöglichen, dass sie in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und auch sterben können“, erklärt Marco Strodt-Diekmann, Kompetenzfeldleiter bei Vitus in Meppen. Damit das möglich ist, wird Vitus vom Palliativstützpunkt Nördliches Emsland unterstützt. Eine speziell ausgebildete Ärztin und Pflegekraft kommt in die Vitus Wohnbereiche und unterstützt die Mitarbeiter vor Ort. Handlungsleitend ist dabei der Wille des Bewohners. Es geht z.B. um die Klärung individueller Behandlungsfragen, um die spezielle Schmerztherapie aber auch um die psychosoziale Begleitung aller beteiligten Personen (Bewohner, Mitbewohner, Angehörige, Mitarbeiter).

MdB Jens Beeck informiert sich bei Vitus zur Umsetzung des BTHG

„Vitus hat sich in den letzten Jahren in besonderer Weise für eine deutliche Binnendifferenzierung der Förder- und Assistenzangebote engagiert, um damit insbesondere den Gedanken der Personenzentrierung und Selbstbestimmung in stärkerem Maße Rechnung zu tragen“, so Vitus Geschäftsführer Michael Korden bei einem Besuch von Jens Beeck, teilhabepolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im deutschen Bundestag. „Dies findet auch in unserer aktuellen Auszeichnung als TOP100-Innovator 2019 (www.top100.de) ihren Ausdruck.“ >>mehr

Inklusiv vor Ort: Die letzte Lebensphase von Menschen mit Behinderung muss gut begleitet werden

Am 2. Juli haben sich Vertreter der mitwirkenden Bereiche im invO-Büro in Meppen getroffen. Dr. Jutta Hollander von der Europäischen Seniorenakademie Ahaus ist Initiatorin dieses Projektes, das gemeinsam mit Vitus Meppen umgesetzt wird. „Wir möchten Menschen mit Behinderung ermöglichen, dass sie in ihrer letzten Lebensphase und im Sterben gut und individuell begleitet werden können“, betont Hollander. Im Projekt geht es nicht nur um die Erprobung von individuellen Begleitungsteams, sondern auch um die Verankerung neuer Strukturen in dem Bereich der Eingliederungshilfe. Raphaela Pietryga, Projektleitung bei Vitus, beschreibt, dass es diesen Menschen wichtig ist, auch in einer palliativen Situation in ihrer vertrauten Umgebung bleiben zu können. „Diese Begleitungsteams unterstützen behinderte Menschen in unseren Wohnanlagen dabei, ihren letzten Lebensweg zum einen mitzugestalten, zum anderen ganz individuell gehen zu können.“, erklärt Pietryga. >>mehr

v.l.: Hans Gröninger (Hausleitung), Martina Mensen (Leitung Palliativmanagement), Bettina Bohlen (Hausleitung und Leitung Seniorenzentrum), Bärbel Kutzki (Hausleitung), Florian Berends (Bereichsleiter ambulant betreutes Wohnen), Raphaela Pietryga (Projektleitung palliative Begleitung), Marco Strodt-Dieckmann (Kompetenzfeldleiter Wohnen und Lebensgestaltung), Dr. Jutta Hollander (Europäische Seniorenakademie Ahaus), Michael Korden (Geschäftsführer Vitus)

"Auch Stars müssen einmal gehen"

Am 05.07. feierte die Jakob-Muth-Schule mit den SchülerInnen, deren Familien, Angehörigen und Lehrern die Schulentlassung. In diesem Jahr fand die Verabschiedung unter veränderten Rahmenbedingungen statt: für Andacht, Zeugnisübergabe sowie anschließenden gemeinsamen Brunch traf man sich auf dem Kossehof in Meppen. >>mehr

Die Berufswelt kann kommen

Vitus unter den TOP 100 Innovatoren

Mit rund 1.200 Gästen aus mittelständischen Wirtschafts- und Beratungsunternehmen Deutschlands war die Frankfurter Jahrhunderthalle am vergangenen Freitagabend prall gefüllt. Anlass war die 26. Verleihung des jährlichen Innovationspreises „TOP 100“. Auch die Vitus Betriebsgesellschaften aus Meppen haben 2019 den Sprung unter die Besten geschafft. Dr. Gerhard Knoll, Vorsitzender der Vitus Trägerstiftung und Michael Korden, Vitus Geschäftsführer, wurden daher stellvertretend von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte Vitus besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“. >>mehr

Die Ehrung „TOP 100 Innovator 2019“ nahmen Dr. Gerhard Knoll, Vorsitzender der Vitus Trägerstiftung, sowie Michael Korden, Geschäftsführer der Vitus Betriebsgesellschaften, von Mentor Ranga Yogeshwar entgegen. Fotonachweis KD Busch / compamedia

Helen-Keller Schülerinnen und Schüler freuen sich auf erweiterte Räumlichkeiten

„Dies ist für uns ein besonderer Tag“, freuten sich Vitus Geschäftsführer Michael Korden und Schulleitern Birgit Isegrei bei der Begrüßung zu einer kleinen Begehung der erweiterten Räumlichkeiten der Helen-Keller-Schule Meppen in Vitus Trägerschaft, an der Vertreter von Rat und Verwaltung des Landkreises Emsland, der Meppener Bürgermeister Helmut Knurbein sowie Jan Heinemann von der Landesschulbehörde teilnahmen. >>mehr

Vitus informiert zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes

Seit 01.01.2017 ist die erste Stufe des Gesetzes „zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung“ (Bundesteilhabegesetz / BTHG) in Kraft. Zum 01.01.2020 tritt eine weitere Stufe mit weitereichenden Veränderungen für Bewohner in bislang stationären Wohnformen in Kraft. Rund 200 Angehörige und rechtliche Betreuer informierten sich daher auf Einladung von Vitus über neue Formen des Leistungsrechts und deren konkrete Umsetzung. Referent Rechtsanwalt Reinhold Hohage, Sozialrechtler aus Hamburg, erläuterte fachlich versiert und humorvoll die maßgeblichen gesetzlichen Neuerungen. „Zentrale Weichenstellungen erfolgen im neuen Bedarfsfeststellungsverfahren B.E.Ni. Es ist wichtig hierauf gut vorbereitet zu sein“, betonte Hohage. Vitus Geschäftsführer Michael Korden stellte in Aussicht, notwendige Unterlagen zu Änderungen der Wohn- und Betreuungsverträge zeitnah zur Verfügung zu stellen, sobald alle hierfür erforderlichen Informationen der Leistungsträger vorliegen. Die Informationen zum Vortrag finden Sie hier. Informationen zum Bedarfsermittlungsverfahren B.E.Ni finden Sie hier.

"Die Caritas zeigt Gesicht"

Als Mitgliedseinrichtung der Caritas unterstützen wir die Kampagne „Die Caritas zeigt Gesicht“.

>>mehr

VITUS - Bunte Vielfalt Mensch

>>mehr

Anmeldetage KiTa

>>mehr

Der Familienentlastende Dienst sucht Dich!

>>mehr

Radstation Frühlingsaktion

>>mehr

NDR aktuell 26.03.2019 mit Michael Korden

>>mehr

"ErzieherIn gesucht"

>>mehr

Jahresbericht 2018

>>mehr

MomentMal

Unsere Hauszeitschrift gibt aus unterschiedlichen Perspektiven Einblicke in das Leben rund um Vitus.

Moment Mal 01/2018

Mitarbeiten bei Vitus

>>mehr

Freizeit und Begegnung

>>mehr

"Inklusion - was ist das?"

Blind Foundation - Song "Inklusion"
>>mehr

Vitus auf Facebook!

>>mehr

Produktion & Dienstleistung

>>mehr

>>mehr

>>mehr

"Alltagshelden auf Facebook"

Vitus - Motor für Inklusion

>>mehr

>>mehr

>>mehr

>>mehr

Sanierung der Beleuchtung

>>mehr