Schriftgröße:

Schriftgröße:

Herzen für Inklusion: Vitus Beschäftigte aus Bokeloh besuchen Ausstellung am Marianum

Inklusion durch Kunst – dieses Ziel verfolgten die Kunstschule Meppen, das Marianum Meppen und Vitus mit einem gemeinsamen Projekt. Das kreative Ergebnis wird derzeit im Schulgebäude ausgestellt: Die Vitus Beschäftigten hatten nun die Möglichkeit, ihre Kunstwerke in der Ausstellung am Marianum gemeinsam zu bewundern.

Gemeinsamer Unterricht: Susanne Rogalla-Kenkel (stehend links), Dozentin an der Meppener Kunstschule, und Andreas Hoveling (stehend rechts), Kunstlehrer am Marianum, mit den Vitus Beschäftigten und Schülern des Klasse 5 c

Viele bunte Herzen leuchten in der Ausstellung sowie im Lehrerzimmer des Marianums. „Die klaren Formen und kräftigen Farben waren ein perfektes Thema für die Kreativgruppe der Vitus Werkstatt in Bokeloh“, berichtete Susanne Rogalla-Kenkel, Dozentin an der Meppener Kunstschule, beim gemeinsamen Besuch der Ausstellung. Aber auch die Schüler der Jahrgangsstufe fünf des Marianums konnten sich bei dem Thema kreativ auslassen.

Nachdem sich die Vitus Kreativgruppe die gelungene Ausstellung angesehen hatte, folgte eine gemeinsame Unterrichtsstunde mit der Klasse 5 c. Im Rahmen eines neuen Kunstprojektes behandelt die Klasse das Thema „Moorlandschaften“. „Hier geht es darum, mit unterschiedlichen Mal- und Drucktechniken, Moorflächen zu strukturieren und Kraftlinien der Natur darzustellen, erklärte Andreas Hoveling, Kunstlehrer am Marianum. Die von den Schülern des Marianums gestalteten Bilder werden später im Moormuseum Groß Hesepe zu sehen sein.