Schriftgröße:

Schriftgröße:

Willkommen bei Vitus

Jeder Mensch hat besondere Fähigkeiten und ist eine Bereicherung!

Wir beraten und unterstützen Menschen und ihre Angehörigen auf ihrem individuellen Lebensweg, bieten persönliche Assistenz, leisten Therapie und Prävention und engagieren uns für gemeinsame Lern-, Arbeits- und Lebensräume, damit Teilhabe trotz Einschränkungen und Behinderungen in der ganzen Lebensvielfalt gelingen kann.
Zusammen mit unseren Partnern in gemeindenahen Netzwerken befähigen wir Menschen, möglichst selbstbestimmt neue Perspektiven für ihr Leben zu entwickeln.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Laufend aktualisierte Informationen zur Lage und zu Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in unseren Einrichtungen und Diensten finden Sie    >>hier.

Informationen zur Impfung gegen COVID-19 finden Sie gesammelt >>hier.


EUTB jetzt auch in Haren und auf dem Twist

Das Leben mit einer chronischen Erkrankung oder einer Behinderung wirft oft vielfältige Fragen auf. Eine gute Beratung und Informationen helfen Menschen mit Behinderung dabei, ihre Rechte in Anspruch zu nehmen. Bereits seit 2018 ist die Ergänzende unabhängige Teilhabberatung (EUTB) in der Lingener Str. 30 in Meppen tätig und möchte nun das kostenlose Beratungsangebot auf Haren und Twist ausweiten.

>> mehr

Vitus Stiftung verschiebt Sommer Soiree

„Damit Teilhabe Zukunft hat“ – unter diesem Motto veranstaltet die Vitus Stiftung in einem zweijährigen Turnus die Sommer Soiree. Der Benefizabend lockt mit kulinarischen und künstlerischen Leckerbissen in exklusiver Atmosphäre.

Im August 2021 sollte die Veranstaltung zum 4. Mal stattfinden. Doch da auch 2021 die Entwicklung aufgrund der Corona-Pandemie nicht abzusehen ist, wird die Sommer Soiree verschoben. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Die Arbeit der Vitus Stiftung ist gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie sehr wichtig. Die aktuelle Situation stellt eine besondere Herausforderung für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben dar. Aktuell plant die Stiftung für die Beschäftigten der Vitus Werkstatt in Meppen einen Mehrzwecksportplatz mit extra Bereich für Rollstuhlfahrer. Weitere Information dazu unter www.ganznormal.info


Seit zehn Jahren Service mit Mehrwert

Inklusionsunternehmen feiert Jubiläum

Das Team des GDA Fachbetriebes „Raum+Gestaltung“ ist bereits mit den neu beschrifteten Fahrzeugen unterwegs. (Bildquelle: Vitus)

Die Gesellschaft für Dienstleistung und Auftragsfertigung mbH mit Standorten in Haren, Geeste und Börger feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Gegründet wurde die GDA 2011 als Tochter der Vitus Trägerfamilie mit dem Ziel, die Inklusion im Bereich Arbeit zu fördern und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen. Als Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes, refinanziert sich die GDA GmbH dabei ausschließlich aus erwirtschafteten Umsätzen. Gleichzeitig muss ein fester Anteil der Arbeitsplätze durch Menschen mit Behinderung besetzt werden. „Im Durchschnitt liegt dieser Anteil bei uns zwischen 40 und 45 Prozent“, erläutert Daniel Rolfes, Betriebsleiter der GDA. „Dabei arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung Hand in Hand und jeweils auf allen Ebenen, vom Praktikanten bis zur Bereichsleitung. Inklusion heißt für uns, gleichberechtigt miteinander zu arbeiten.“

>>mehr

Mittendrin im Arbeitsleben

Vitus Akademie bietet neues Qualifizierungsprogramm

Volker Morhaus (r.) betreut Pascal Baumgarten während der beruflichen Qualifizierung als Bildungsbegleiter und besucht ihn auch regelmäßig im Betrieb. (Bildquelle: Vitus)

Der Weg auf den allgemeinen Arbeitsmarkt ist für Menschen mit Behinderung auch heute noch sehr schwer. Vitus arbeitet daher beständig daran, durch innovative Qualifizierungsangebote und stetige Netzwerkarbeit Menschen auf diesem Weg zu unterstützen. Mit dem neuen Qualifizierungsprogramm der Vitus Akademie „Mittendrin“ gibt es nun eine Möglichkeit, alternativ zum Berufsbildungsbereich in der Werkstatt, eine berufliche Qualifizierung in realen Betrieben der Region zu absolvieren. Grundlage des Programms ist die Anerkennung der Vitus Akademie durch die Bundesagentur für Arbeit als sogenannter „Anderer Leistungsanbieter“.

>>mehr

Platz für alle

Fotoausstellung „Außergewöhnlich“ in der St. Vitus Kirche in Bokeloh mit inklusivem Gottesdienst eröffnet.

Die fehlenden sozialen Kontakte während der Corona-Pandemie sind in vielen Lebensbereichen belastend. Für die Inklusion bedeutet die aktuelle Situation einen großen Rückschritt. Menschen mit Behinderung leiden unter den wegbrechenden festen Strukturen in ihrem Leben. Da viele zur Risikogruppe gehören, müssen sie besonders vorsichtig sein. Die Teilhabe im Alltag bleibt da in großen Teilen auf der Strecke. Um auf dieses Problem hinzuweisen, hat die Pfarreiengemeinschaft Meppen-Ost gemeinsam mit Vitus die Aktion „Platz für alle“ ins Leben gerufen. Zum Start der Aktion wurde am 6. März ein inklusiver Gottesdienst abgehalten.

>>mehr

Heilerziehungspflege: Mehr als ein Job

Der sinnstiftende und vielseitige Alltag als HEP

Carla Schütte und Tim Lampe geben Einblicke in die Ausbildung zum HEP.

In Tagesstätten, Wohn- und Pflegeeinrichtungen sowie Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, in Einrichtungen der Sozialpsychiatrie, in ambulanten Diensten, in Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, in Kindertageseinrichtungen und an Schulen: Hier überall kommen Heilerziehungspfleger*innen, kurz HEP‘s, zum Einsatz. Damit sind sie elementare Fachkräfte für fast alle Vitus Einrichtungen. Doch wie wird man eigentlich Heilerziehungspfleger*in und was macht den Job aus? Carla Schütte und Tim Lampe machen aktuell eine Ausbildung an der Marienhausschule in Meppen und konnten bei Vitus erste Erfahrungen in Praktika sammeln.

>>mehr

Ausbildung ohne Schulgeld auch in der Heilerziehungspflege

Stipendien von Christophorus-Werk Lingen und VITUS Meppen machen Gleichbehandlung mit Pflegefachkräften und Erzieherinnen und Erziehern an der Marienhaus-schule möglich

Fachkräfte in Gesundheitsfachberufen und in Kindertagestätten werden dringend gebraucht. Anders als in vielen anderen Berufen, erhalten die künftigen Fachkräfte während ihrer Ausbildung keine Vergütung, sondern müssen oft sogar noch Geld dafür aufbringen. Denn die Beruflichen Schulen in freier Trägerschaft sind auf das Schulgeld ihrer Schülerinnen und Schüler angewiesen. Damit dieser Wettbewerbsnachteil der sozialen Berufe nicht zu einem noch größeren Fachkräftemangel führt, erhöht das Land Niedersachsen die Finanzierung der Schulen, wenn diese kein Schulgeld erheben. Daher müssen Schülerinnen und Schüler mit dem Berufsziel Sozialassistentin, Erzieher oder Pflegefachkraft an der Marienhausschule in Meppen und der Fachschule St. Franziskus in Lingen, beides Schulen in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück, kein Schulgeld zahlen.

>>mehr

Für Menschlichkeit und Vielfalt

Vitus zeichnet gemeinsame Erklärung von über 400 Organisationen mit

Mit der gemeinsamen Erklärung für Menschlichkeit und Vielfalt zum Auftakt des Superwahljahres 2021 zeigen 435 Verbände, Initiativen und Einrichtungen aus dem Bereich der Behindertenhilfe und der Sozialen Psychiatrie, darunter auch Vitus, gemeinsam klare Haltung gegen Rassismus und Rechtsextremismus und warnen vor Hetze und Stimmungsmache rechter Akteur*innen wie der AfD und ähnlicher Bewegungen.

>>mehr

Unser aktuelles Spendenprojekt

Lebenszeichen Mai 2021

>>mehr

Gebärden des Monats Mai

>>mehr

Handgemachte Eigenprodukte bei uns im Werkstattladen

>>mehr

VITUS - Bunte Vielfalt Mensch

>>mehr

EUTB – Leicht erklärt!

>>mehr

Vitus in den sozialen Medien

Jahresbericht 2020

>>mehr

MomentMal

Unsere Hauszeitschrift gibt aus unterschiedlichen Perspektiven Einblicke in das Leben rund um Vitus.

Moment Mal 01/2020

Mitarbeiten bei Vitus

>>mehr

Freizeit und Begegnung

>>mehr

"Alltagshelden auf Facebook"