Schriftgröße:

Schriftgröße:

Informationen zum Coronavirus

Hier finden Sie laufend aktualisierte Informationen zur Lage und zu Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in unseren Einrichtungen und Diensten. Grundlegende Informationen in leichter Sprache stehen auf der Seite www.leicht-ist-klar.de zur Verfügung.

Im Rahmen des Vielfalter-Projektes "Gelingende Kommunikation" haben die Kolleginnen und Kollegen der Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück zwei Videos in Einfacher Sprache erstellt:

Gerne empfehlen wir auch den Fastenhirtenbrief unseres Bischofs Franz-Josef Bode zur Lektüre.

Update 17.03.2020: Besuchsverbot in Wohnanlagen

Auf aktuellen Erlass des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gilt ab sofort bis einschließlich 18.04.20 ein generelles Besuchs- bzw. Betretungsverbot für Heime für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderungen. Damit betrifft dieses Verbot auch unsere folgenden Wohnanlagen:

  • Wohnanlage St. Vitus
  • Wohnanlage St. Josef
  • Wohnanlage Twist-Rühlerfeld
  • Wohnanlage Helter Damm
  • Wohnanlage Deichstraße in den Bereichen der besonderen Wohnform
  • Außenwohngruppen Hebbelstraße, Lange Straße und Junkersstraße

Ausgenommen von diesem Verbot sind nahestehende Personen von palliativmedizinisch versorgten Bewohnerinnen und Bewohnern.

Pflege- und Behandlungspersonal hat weiter freien Zutritt.

Das generelle Besuchsverbot gilt zwar formal nicht für unsere ambulant betreuten Wohnangebote, dennoch möchten wir Sie dringend bitten, Besuche auch hier auf das absolut Nötigste einzuschränken, um unnötige Kontakte zu vermeiden und das Infektionsgeschehen zu verlangsamen.

Die genannten Einschränkungen stellen für alle eine große Herausforderung dar, sie sind aber zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner sowie des Betreuungspersonals nötig. Wir bitten daher um Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

16.03.2020: Schließung der Werkstätten ab Dienstag

In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Emsland haben wir zur Unterstützung der Eindämmungsmaßnahmen gegen den Coronavirus die Schließung unserer Werkstätten ab Dienstag, 17.03.2020, bis auf Weiteres beschlossen.

Betroffen sind die Werkstatt an der Zeissstraße, die Werkstatt in Bokeloh, der Meppener Lohnbetrieb in Nödike, das Meritum und die Autismus Werkstatt auf Gut Kellerberg.

Das bedeutet auch, dass die Qualifizierungsmaßnahme im Berufsbildungsbereich der Werkstatt bis auf Weiteres ausgesetzt wird.

Die entsprechenden Fahrdienste finden ab dem 17.03.2020 bis auf Weiteres nicht mehr statt.

Für Werkstattbeschäftigte auf Außenarbeitsplätzen in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes wird über die Fortsetzung der Tätigkeit auf der Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung im Einzelfall gemeinsam mit dem Betrieb entschieden. Priorität wird hierbei in jedem Fall dem Infektionsschutz eingeräumt.

Es kann ein Notbetrieb in Anspruch genommen werden, wenn Angehörige beide beruflich in kritischen Infrastrukturen tätig sind und daher keine häusliche Betreuung organisieren können.

Hierzu zählen insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Mitarbeitende im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Mitarbeitende zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Mitarbeitende im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Mitarbeitende im Vollzugsbereich einschl. Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Entsprechende Anfragen richten Sie bitte an den sozialen Dienst der Werkstatt.

Für Werkstattbeschäftigte, die in unseren Wohnanlagen leben, wird dort von uns eine Tagesbetreuung organisiert. Wir bitten von Besuchen in den Wohnanlagen möglichst abzusehen, um unnötige Kontakte zu vermeiden. Um darüber hinaus wechselseitige Infektionsrisiken zu minimieren, kann eine Entscheidung über einen evtl. Wohnwechsel nach Hause nur für die gesamte Dauer der Schließung der Werkstätten (voraussichtlich mindestens 4 Wochen) getroffen werden. Die bekannte 42 Tage – Abwesenheitsregelung findet dabei weiterhin Anwendung.

Bestehende Möglichkeiten einer intensiveren Tagesbegleitung für Werkstattbeschäftigte in ambulanter Wohnbetreuung im Vergleich zur regulären Wohnbetreuung werden wir in den nächsten Tagen mit den zuständigen Kostenträgern klären. Wenden Sie sich hierzu ggf. auch an den Fachbereich Soziales des Landkreises Emsland.

Weitere Vitus Einrichtungen ebenfalls geschlossen

Das Café am Dom in Haren, das Café Koppelschleuse in Meppen und der Werkstattladen inklusive Heißmangel müssen ab Dienstag leider ebenfalls bis auf weiteres geschlossen bleiben. Gleiches gilt für die Seniorentagesstätte "Mittendrin" und die „Grüne Oase“. Auch die Bildungsangebote der Vitus Akademie werden bis auf Weiteres eingestellt.

Gemäß Anweisung der Niedersächsischen Landesregierung werden ab morgen, Dienstag den 17.03.20, bis auf Weiteres ebenfalls das Therapierbad an der Landwehr und die Trainingsfläche der Medizinischen Trainingstherapie im Vitalus Meppen geschlossen. Die weiteren Angebote der Vitalus Gesundheitszentren sind an allen Standorten jedoch weiter verfügbar.

13.03.20: Schulen und Kindertagesstätten ab Montag geschlossen

Aufgrund des Beschlusses der Niedersächsischen Landesregierung fällt ab Montag den 16. März voraussichtlich bis zum 18. April 2020 der Unterricht an allen Schulen aus. Kindertageseinrichtungen und Horte bleiben in diesem Zeitraum ebenfalls geschlossen.

Dies betrifft die Helen-Keller-Schule und die Jakob-Muth-Schule in Meppen mit allen Standorten sowie sämtliche Vitus Kindertagesstätten in Meppen, Haren, Dalum und Haselünne inklusive der Gruppen der Heilpädagogischen Kindergärten, der Sprachheilkindergärten und der Kindergärten für Hörgeschädigte.

Sämtliche Fahrdienste zu den benannten Einrichtungen sind für den Zeitraum der Schließung eingestellt.

Für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge wird eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis maximal Schuljahrgang 8 in Schulen angeboten werden. Auch in Kindertagesstätten werden Notgruppen gebildet. Diese Notbetreuung soll in kleinen Gruppen stattfinden und auf das notwendige Maß begrenzt werden.

Konkrete Kriterien, welche Kinder notbetreut werden dürfen, werden aktuell erarbeitet. Sobald die Kriterien festgelegt sind, werden wir die Informationen hier nachreichen. Sollten Sie zu einer der oben genannten Berufsgruppen gehören, wenden Sie sich zur Beantragung einer Notbetreuung bitte an die zuständige Leitung ihrer Einrichtung.

Alle Schulfahrten und Tagesausflüge des aktuellen Schuljahres werden verschoben oder abgesagt, die Betroffenen werden dementsprechend informiert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Niedersächsischen Kultusministeriums: Pressemitteilung des Kultusministerium

Für Fragen von Eltern und Schulen stehen die Servicestellen der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter der folgenden Hotline sowie per Mail bereit:

Regionalabteilung Osnabrück

0541 77046-444

service-os@nlschb.niedersachsen.de

Betrieb der Werkstätten, des BBB und des FED

Werkstätten, Tagesstätten, Tagesförderstätten und ähnliche Angebote sind von den oben genannten Regelungen ausdrücklich ausgenommen und sind bis auf Weiteres wie gewohnt in Betrieb. Hierzu sind wir in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden und werden am Montag über ggf. notwendige weitere Schritte informieren.

Gebuchte Ferienreisen und Tagesfahrten des FED finden im Allgemeinen wie geplant statt. Ist eine Absage im Einzelfall nötig, werden die Betroffenen persönlich kontaktiert.

Wohnbereich

Besuche im Wohnbereich sind mit Ausnahme von Rückkehrern aus Risikogebieten auch weiterhin möglich. Wir empfehlen jedoch dringend, diese auf das nötigste einzuschränken und im Falle eines Besuches unbedingt die allgemeinen Hygieneregeln zu beachten. Diese sowie alle aktuellen Informationen zum Infektionsgeschehen in Niedersachsen und Handlungsempfehlungen finden Sie unter www.niedersachsen.de/coronavirus

Sollten Sie Krankheitssymptome wie bei einer Erkältung oder einer Grippe aufweisen, sehen Sie bitte gänzlich von Besuchen ab!