Schriftgröße:

Schriftgröße:

Informationen zum Coronavirus

Hier finden Sie laufend aktualisierte Informationen zur Lage und zu Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in unseren Einrichtungen und Diensten. Grundlegende Informationen in leichter Sprache stehen auf den Seiten www.leicht-ist-klar.de und www.corona-uk.de zur Verfügung.

Im Rahmen des Vielfalter-Projektes "Gelingende Kommunikation" haben die Kolleginnen und Kollegen der Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück zwei Videos in Einfacher Sprache erstellt:

Mit der veränderten Verordnungslage zum Schutz vor Covid-19 Neuinfektionen gilt:

Besuche in unseren Wohneinrichtungen sind eingeschränkt wieder möglich.
Die geltenden Hygiene-/Schutzkonzepte sind hierbei verbindlich zu beachten, eine Anmeldung im Vorfeld ist erforderlich. Bitte wenden Sie sich an unsere Mitarbeitenden in den einzelnen Wohneinrichtungen.

Seit dem 22.06. wurden die Betretungsverbote für Werkstätten, Tagesförderstätten, MERITUM sowie die Seniorentagesstätte weiter gelockert.
Wir werden die Werkstattbeschäftigten, Tagesgäste und ihre Angehörigen auf direktem Wege über die weiteren Schritte informieren.

Der Trainingsbetrieb im Vitalus Gesundheitszentrum ist seit dem 22.06. wieder ohne vorherige Anmeldung möglich, die kommunizierten Hygienemaßnahmen sind weiter strikt einzuhalten.

Nach den neuesten Vorgaben des Landes Niedersachsen planen auch wir die Rückkehr der Kinder in unsere Kindertagesstätten: Seit dem 22.06. wurde der Übergang in den eingeschränkten Regelbetrieb eingeleitet. Die Gruppen im Sprachheilkindergarten, im Förderkindergarten Hören und im Heilpädagogischen Kindergarten dürfen wieder mit allen Kindern in Betrieb gehen.

Nachdem Sie von uns ein Schreiben mit den wichtigsten Informationen erhalten haben, nehmen die Mitarbeiter aus den einzelnen Gruppen nun Kontakt zu Ihnen auf, um mit Ihnen zu besprechen, wann Ihr Kind wieder in die KiTa kommt und welche Veränderungen im Alltag zu erwarten sind.

Bei Fragen und auch Sorgen wenden Sie sich gerne an die Mitarbeiter der Gruppe oder an die zuständige Kita-Leitung, damit wir den Neustart gut vorbereiten können.

Der Schulbetrieb der Helen-Keller-Schule wird gemäß den Vorgaben der Kultusministeriums Niedersachsen langsam wieder hochgefahren, nach und nach kehren alle Jahrgänge in den Präsenzunterricht in neuer Form zurück. Für alle Schülerinnen und Schüler, die noch nicht wieder in die Schulen zurückkehren können, stellen wir Unterrichtsmaterialien für das „Home Learning“ zur Verfügung.

Die Jakob-Muth-Schule weitet den Betrieb ebenfalls sukzessive aus – Schüler und Eltern werden von der Schule entsprechend über den Start des Präsenzunterrichts informiert. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Therapiebad an der Landwehr wird voraussichtlich zum 1.9.2020 wieder geöffnet.

Die EUTB-Beratungsstelle in Meppen führt auf der Grundlage eines entsprechenden Hygienekonzeptes nun auch wieder Präsenzberatungen durch. Eine vorherige Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich, die Kontaktdaten finden Sie hier.

Beratung

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor ungewohnte Herausforderungen. Wenn Sie Rat im häuslichen Alltag benötigen oder Fragen bei Problemen haben, scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen.

Wenden Sie sich dann bitte per Mail unter Angabe Ihrer Telefonnummer an:

Wir werden uns telefonisch bei Ihnen melden. Weitere Unterstützungsangebote finden Sie hier.